Herzlich Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr
Ruprechtshofen
Herzlich Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr
Ruprechtshofen
 
Kontakt Impressum E-Mail

UNTERABSCHNITTS - ATEMSCHUTZÜBUNG | Freitag, 11. Oktober 2013

Ort: Brunnwiesen
Übungsdauer: 18:30 - 21:30
Übungsleiter: FF Brunnwiesen
Mannschaftsstärke: 25 Mann
Fahrzeuge: RLF, LG, KDO, MTF
Bericht:
"Licht aus!", hieß es am Freitag, den 11. Oktober beim ersten Teil der Unterabschnitts- Atemschutzübung der FF Brunnwiesen. Die Herausforderung für die Atemschutztrupps bei dieser interessanten Übung war es, dass bei der Bewältigung der Aufgaben absolut nichts zu sehen war. Mit blickdichten Säcken über Helm und Atemschutzmaske wurde der Sehsinn einfach ausgeschaltet.
Nun blieben nur die anderen Sinne zur Orientierung im Übungsobjekt, dem Rohbau eines Einfamilienhauses.
Miteinander reden und sich an der Rettungsleine orientieren. So ging es für die Trupps durch Räume und das Stiegenhaus über mehrere Etagen. Natürlich gabe es auch einige relevante Aufgaben zu bewältigen.
Ziel dieser besonderen Form der Atemschutzübung war es, sich auf sich selbst und die eigenen Ängste zu konzentrieren, aber auch das Zusammenarbeiten im eigenen Trupp speziell zu üben.

Im zweiten Teil der Übung, wurden Erste Hilfe Maßnahmen für in Not geratene Kameraden beim Einsatz geübt und geschult. Erstversorgung im Einsatz: Bewusstseinskontrolle, über stabile Seitenlage bis hin zur Demonstration eines Defilibrators ging es hierbei um die lebensrettenden Maßnahmen am Einsatzort.

Im Rahmen dieser Unterabschnitts - Atemschutzübung wurde auch die Feuerwehrjugend in die Übungs- und Schulungstätigkeiten der Feuerwehren eingebunden.
Die Feuerwehrjugend Ruprechtshofen-Brunnwiesen bereitet sich im Herbst auf die 1. Erprobung vor.
Hierzu sind mit den Kids eine Vielzahl von verschiedenen Themenbereichen zu erarbeiten und vor allem feuerwehrinterne Ausbildungsthemen und Organisationsabläufe zu erlernen.

Bei der abschließenden Übungsbesprechung wurden die relevanten Punkte besprochen und analysiert.
Wie bei derartigen Übungen üblich, darf natürlich das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen und in gemütlicher kameradschaftlicher Atmosphäre wurde diese Übung abgeschlossen.
zurück zur Übersicht