Herzlich Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr
Ruprechtshofen
Herzlich Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr
Ruprechtshofen
 
Kontakt Impressum E-Mail

UNTERABSCHNITTS - ATEMSCHUTZÜBUNG | Freitag, 12. Oktober 2012

Ort: Brunnwiesen
Übungsdauer: 18:30 - 21:00
Übungsleiter: FF Brunnwiesen
Übungsablauf: BERICHT DER FF BRUNNWIESEN von LM Hans Palmetzhofer
Bericht:
Am Freitag, den 12.10.2012, veranstaltete die FF Brunnwiesen ihre Atemschutzübung auf UA-Ebene.
71 Mann/Frau unseres Unterabschnittes (St. Leonhard) der Feuerwehren Diesendorf, Ruprechtshofen, St. Leonhard und Brunnwiesen rückten dazu gegen 19 Uhr an.
Zur Übungsannahme:
Die Annahme des Szenarios war ein Schwelbrand in einem einstöckigen Wirtschaftsgebäuden der Fa. Genostar in Kagelsberg. Im Gebäude wurden nach Aussagen von Angestellten der Firma kurz vor der Entdeckung des Schwelbrandes noch Jugendliche gesehen. Das Gebäude selbst teilt sich in 2 Brandabschnitte. Ein Brandabschnitt mit den Stallungen und ein weiterer Abschnitt mit Räumen für Futtermittelvorbereitung und darüber liegendem Heuboden. Besonders hohe Rauchentwicklung war im Stall zu finden.
Der Auftrag des Einsatzleiters an die Trupps bestand in der Lageerkundung, der Suche und Rettung der vermissten Personen, der Brandbekämpfung und der Tierrettung.
Um 19:00 startete der Trupp Palmetzhofer (Vater Johann, Sohn Jürgen, Tochter Andrea, siehe erstes Foto) seine Erkundung im verrauchten Gebäude. Für Andrea war das die erste Übung, nach dem erst kürzlich besuchtem Atemschutzlehrgang. Es war auch bei der FF Brunnwiesen erstmalig, dass eine ganze Familie als Trupp unterwegs war.
Wenig später war klar, dass sich mehrere Personen im Gebäude befanden die es zu Retten galt. Mit Tragetüchern und Schaufeltrage wurden sie nach und nach ins Freie transportiert.
Bei der Nachbesprechung im Gerätehaus Brunnwiesen wurde auf die Schwierigkeiten und Gefahren des Objektes eingegangen.
Unterabschnittskommandant HBI Josef Bauer, Übungsleiter LM Markus Eßletzbichler (Atemschutzwart / Brunnwiesen), Einsatzleiter OLM Andreas Loidhold (Brunnwiesen), und der Atemschutzsammelplatzleiter HBI Engelbert Handl (St. Leonhard)beleuchteten den Verlauf der Übung mit der gegebenen Problemstellung sowie deren guter Abarbeitung durch die eingesetzten Trupps. Diesmal neu: "Opfervertreter" Kamerad "Zöchi" gab Feedback über die Erfahrungen und das Erleben des gerettet werdens.
HBI Manfred Babinger bedankte sich zum Abschluss bei allen Kameraden für das Kommen sowie die aktive Unterstützung der Übungen. Ebenso bei den „Opfern“ und bei den Helfern des Übungsabschlusses im Gerätehaus.
Ein besonderes Dankeschön gilt der FF Mannersdorf und den Kameraden die uns mit dem Atemschutzkompressor zur Seite standen.
Die Einzelnachbesprechungen wurden zum Schluss Tisch für Tisch bei Imbiss und Getränk durchgeführt.
ZUM BERICHT UND FOTOS DER FF BRUNNWIESEN
zurück zur Übersicht