Herzlich Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr
Ruprechtshofen
Herzlich Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr
Ruprechtshofen
 
Kontakt Impressum E-Mail

GESAMTÜBUNG - NEUER RLF | Freitag, 10. August 2012

Ort: Bauhof Ruprechtshofen
Übungsdauer: 18:30 - 20:30
Übungsleiter: HBI Ernst Kraus
Mannschaftsstärke: 17 Mann
Fahrzeuge: RLF, LF, VF
Bericht:
Diese Freitagsübung war eine besondere Herausforderung für die Teilnehmer. Vier verschiedene Übungseinsätze in kurzer Zeit. Flexibel, spannend und neu, so läßt sich die Situation in Kürze beschreiben.
Ein neues Einsatzfahrzeug braucht eine intensive Übungsintensität, um in kurzer Zeit und bestmöglich mit den Gerätschaften und mit den Fahrzeugeigenschaften vertraut zu sein.
Unser Kommandant hat zu diesem Zweck 4 verschiedene Übungsthemen erarbeitet und der Mannschaft ohne Vorbereitungszeit, zur Umsetzung aufgetragen. Auch bei einem Ernstfall steht sehr wenig Zeit zur Verfügung, um die richtigen Entscheidungen zu treffen.
60 Sekunden standen den jeweiligen, wechselnden Besatzungen des neuen Rüstlöschfahrzeuges zur Verfügung, um eine Notfallsituation richtig zu beurteilen und die notwendigen Maßnahmen einzuleiten.
Die anderen Übungsteilnehmer beobachteten die Übungsabläufe und bei der, sofort anschließenden Kurzbesprechung wurden die gesetzten Maßnahmen umgehend besprochen und die Fehler aufgezeigt. Gleich nach den absolvierten Übungen galt es, das Fahrzeug schnellstmöglich für die nächste Übungsgruppe einsatzbereit zu stellen.

1. Übung: Entstehungsbrand in einer Werkstätte
Das Team 1 löste die Situation mit Vorgehen mit Atemschutz und einer HD Löschleitung. Zusätzlich wurde auch noch der Funkkanal gewechselt. Natürlich gab es ein paar Kleinigkeiten, die man besser machen könnte. (sollte)

2. Übung: Vollbrand eines KFZ auf der Durchfahrtsstraße
Das Team 2 sicherte die Unfallstelle entsprechend ab und baute parallel sofort eine C-Löschleitung mit Schaumrohr vom RLF weg auf und setzte es zum Löschen des Brandes ein. Der Löschevorgang und der Löscherfolg wurde mit der Wärmebildkamera überprüft.

3. Übung: Starke Rauchentwicklung und eingeschlossene Person in einem KFZ
Jetzt war wieder das kleinere Team 1 an der Reihe und hatte Aufgrund der geringeren Mannschaftsstärke alle Hände voll zu tun, die Unfallstelle abzusichern, den Brandschutz aufzubauen und die verletze Person mit den hydraulischen Rettungsgeräten (Schere und Spreitzer) aus dem Fahrzeug zu befreien.

4. Übung: Starke Rauchentwicklung im Gemeindesaalbuffet
Das Team 2 löste natürlich auch diese Aufgabe. Einsatz von Atemschutz, Löschangriff mit der C- Schnellangriffseinrichtung, richtiger Aufbau eines Druckbelüfters und Verwendung der Wärmebildkamera.

Für die Maschinisten war es besonders anstrengend, mit dem neuen Equipement gleich auf Anhieb zurechtzukommen. Früher waren es Hebel und Handräder, die es zu bedienen galt.
Beim neuen RLF 2000 sind es Monitore mit jeder Menge neuer Sybole, die blinken und leuchten, um die Aufmerksamkeit des Bedieners zu erhalten. Ein Knopfdruck und das Wasser ist dort wo es hin soll - oder auch nicht! ;-)
Nach ca. 2 Stunden waren die Übungsszenarien durch und die abschließende Übungsbesprechung war für alle Beteiligten eine interessante Zusammenfassung der verschiedenen Tätigkeiten.
Auf alle Fälle werden wir noch einige Übungen brauchen, damit wir uns die richtigen Umgangsformen mit der neuen Technik erarbeiten.
zurück zur Übersicht